By W. Lynen

ISBN-10: 3642505783

ISBN-13: 9783642505782

ISBN-10: 364250888X

ISBN-13: 9783642508882

Die nachfolgende Berechnung der Centrifugalregulatoren unter scheidet sich in zweifacher Richtung wesentlich von der bisherigen Behandlung dieser Aufgabe: 1. Die synthetische, aufbauende Methode ist vollstandig durch gefuhrt; sowohl der Einfluss jeder einzelnen der im Regulator wirk samen Krafte - des Kugelgewichts und des Gleitstuckgewichts bezw. bei Federregulatoren der Federspannung - auf die Grosse und die Aenderung der Winkelgeschwindigkeit ist fur sich festgestellt, als auch die Bedeutung der Abweichung des zur Gleitstuckbewegung benutzten Getriebes von dem normalen Getriebe ist klargelegt worden. 2. Die sammtlichen Gleichgewichtsbedingungen sind nicht durch Kraftezerlegung (statisch), sondern mit Hulfe von Arbeitsbestimmun gen (dynamisch) entwickelt worden. Diese letzte Methode gestattet eine viel grossere ]i'reiheit und giebt die Resultate in einer dem Verstandniss leichter zuganglichen Weise (vergl. die Untersuchung des unnormalen Getriebes, des Regulators mit beweglichem Auf hangepunkt des Pendels, des Einflusses der Reibung in den Gelen ken des Regulators). Eine Frucht der synthetischen Behandlung der Regulatoren siIid die in den Tafeln I bis VI verzeichneten Kurven. Mit Hulfe der Tafeln I und II konnen alle Gewichtsregulatoren mit normalem Getriebe berechnet werden. Eine Frucht der dynamischen Behandlung ist die neue Be rechnung der Regulatoren mit Doppelpendel. Es ware zu wunschen, dass dadurch das Verstandniss fur den Cosinus-Regulator, dessen "Werthigkeit" eine vorzugliche ist, mehr gefordert wurde. Vorwort. IV Entsprechend der heutigen Bedeutung der Achsenregulatoren ist die Wirkungsweise und die Berechnung derselben eingehend behandelt. Um die Rechnungen durchsichtiger zu erhalten, sind in denselben kugel- oder scheibenformige Schwunggewichte ange nommen. Dieselben sind auch aus konstruktiven Rucksichten den ublichen keulenformigen Schwunggewichten vorzuziehen.

Show description

Read Online or Download Die Berechnung der Centrifugalregulatoren PDF

Best german_7 books

Meßgeräte und Schaltungen zum Parallelschalten von by Werner Skirl PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Get Die Heizerschule: Vorträge über die Bedienung und die PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Die Berechnung der Centrifugalregulatoren

Sample text

Also ist Cu = 35,2· ~~~ = 8,008 kg = 0,571 G. Aus ru . lJJu 2 = 0571 = g findet man , 0,062~6. lJJu 2 ~81 lJJu = ,/r °0,06296 571·981 = uu = 60· ~ 2n --- V 88,93 = 9,43 und = 90:' ferner u o = 4,6 uu = 414 Umdrehungen i. d. Min. Werden die Abmessungen des Regulators und das Gewicht des Gleitstücks = 63 kg beibehalten, dagegen eine Kugel vom Gewicht 7 kg emgefügt, so ist G + ;1 G = 7 kg = = 38,5 kg = 200 mm, 36,36 mm. 0,176 = 35,2 mm = 0,967 G. Der Abstand der Kugel von der Drehachse ist r u = 0,06296 m; analog dem Obigen ist daher , _ ) 0,967 .

30. Fig. 29 zeigt das Scbema des Regulators. Der Weg des Punktes D bestimmt sieb nach Fig. 23. Die Vertikalerhebung des Punktes M für irgend einen Ausscblag des Regulators ist gleich dem Weg des Punktes D, vermindert um die Senkung von M in Folge der zugehörigen Drehung der Stange DM um D. Die von den einzelnen Kräften geleisteten Arbeiten werd8n auch erhalten, wenn der Punkt D fest und der Punkt A beweglicb gemacht wird, wie Fig. 30 zeigt, und die in dieser Figur eingezeichneten Kräfte wirksam sind.

Tl. 11in. Für die Mittellage ist der Abstand des Kugelmittelpunktes von der Drehachse fm und Um = = I (~in 37 1,2° - 0,15) 180 i. d. :\Iin. d. h. 0,486 = 180 Wm = - 6-0- . :2 n = 145,8111m = 0,1458 Jll G n. Also ist Die Centrifugalkraft in der :\Iittelstellung des Regulators, welche 75 kg betragen soll, ist 5,27 mal so gross als das Gewicht der Kugel. 31 75 Letzteres muss daher 527 , = 14,2 kg schwer genommen werden. 5,27 G = 75 kg = 164,8 rnrn, G+GI = 200rnrn, GI = 200 - G =200 - 31,27 = 75 GI = 168,7.

Download PDF sample

Die Berechnung der Centrifugalregulatoren by W. Lynen


by Charles
4.1

Rated 4.62 of 5 – based on 28 votes